Fern-Unterricht .... oder Home-Schooling...

Fern-Unterricht .... oder Home-Schooling...

Vorgestern kamen meine zwei Jungs je mit einem riesigen Sack Schulmaterial für die kommenden 3 Wochen nach Hause und gestern haben wir dann mit dem sogenannten Fernunterricht angefangen. Oooops! Das ist eine ganz neue Situation. Obwohl ihre Zimmer relativ leer und aufgeräumt sind (die armen Kinder von einem Ordnungs-Coach ;-) ), mussten wir gleich etwas Platz schaffen. Hier meine top Tipps, damit es einen erfolgreichen Start in den Fernunterricht wird.

Mache Platz für die Schulbücher und Blätter. Alle Unterlagen für den Fernunterricht sollten an einem Ort sein und nicht überall herumliegen. Falls es im Regal oder der Kommode keinen Platz gibt, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt nachhaltig Ordnung zu schaffen. Geht eure Bücher von zu Hause durch und überlegt, ob sie noch gebraucht werden und auch noch altersgerecht sind. (Falls nicht, freut sich ev. eine Nachbarin oder Freundin über etwas Nachschub, denn die Bibliotheken sind ja auch geschlossen). Vielleicht können auch ein paar Spielsachen entsorgt werden, die kaputt oder nicht mehr komplett sind oder ihr versorgt ein paar Sachen vorübergehend im Keller, die ihr wenig bis gar nicht braucht. Diese Sachen kommen entweder in eine durchsichtige Box, damit man sofort sieht was drin ist oder in einen Karton mit Beschriftung betreffend Inhalt und Datum!

Den Schul-Thek wirst du bis Ende April nicht mehr brauchen, also verstau ihn zbsp im Keller oder irgendwo ganz oben in einem Schrank, damit er nicht 6 Wochen herum liegt. 

Kontrolliere, ob dein Kind genug Stifte, Papier etc hat. Momentan ist ja noch alles erhältlich in den grösseren Lebensmittelläden.

Checke, wie bereits im Home-Office Blog erwähnt, ob die Beleuchtung und Sitzposition in Ordnung sind. Bei der Sitzposition ist wichtig, dass Ober- und Unterschenkel in einem rechten Winkel zu einander sind und die Füsse den Boden berühren.

Und jetzt zu dem wichtigen Tipp überhaupt: Sorge für eine regelmässige Tagesstruktur. Ausschlafen und den ganzen Tag herumhängen oder gamen ist jetzt nicht angesagt. Es geht darum, dass wir auch in den Zeiten des Notstandes etwas lernen! Wir haben von unserer Schulleiterin folgenden Zeitplan erhalten, den ich gerne mit euch teile. Kinder im Primarschulalter sollten gemäss Schulleitung 4 Std. zu Hause lernen. Wir fangen morgens schon etwas früher an, als von der Schule vorgeschlagen und sind dann so um ca 15 Uhr fertig...

9:00 Start Lernblock 1

10:00 Pause

10:30 bis 11:30 Fortsetzung Lernblock 1

Mittagessen, Ämtli machen, spielen

13:30 Start Lernblock 2

14:30 Pause

15:00 bis 16:00 Fortsetzung Lernblock 2 

Morgen geht es wieder in der Küche weiter mit Kühlschrank, Gefrierschrank etc.

Bleibt alle gesund und bleibt so viel zu Hause wie nur möglich!

Bis bald!